• 16-JAN-2018

Lufthansa München: Schneller ans Ziel

Boarding

Deutliche Zeitersparnis vor den Flügen nach Düsseldorf, Berlin/Tegel, Frankfurt und Hamburg

Lufthansa bietet auf den Flügen von München nach Düsseldorf, Berlin/Tegel, Frankfurt und Hamburg langfristig einen besonderen Service an, an dem Wartezeiten vor dem Abflug künftig der Vergangenheit angehören. Wochentags von 6:00 bis 8:30 Uhr sowie von 16:00 bis 18:30 Uhr gibt es auf den genannten „Rennstrecken“ einen eigenen Zugang zur Sicherheitskontrolle, nahegelegene Abfluggates und eine verkürzte Einsteigezeit. Voraussetzung ist, dass die Fluggäste mit nur einem Handgepäck reisen. „Nach einer erfolgreichen Testphase steht fest: Die Zeitersparnis ist für unsere Fluggäste deutlich spürbar. In einer Umfrage gibt die Mehrheit der Passagiere an, dass der Auftakt ihrer Reise sehr viel komfortabler geworden ist und sie weniger Wartezeit am Flughafen verbringen,“ sagt Wilken Bormann, CEO Hub München. 

Der Service im Überblick

Fast Lane dank eines eigenen Zugangs zur Sicherheitskontrolle
Auf allen Abflügen nach Düsseldorf, Berlin/Tegel, Frankfurt und Hamburg steht Fluggästen im Terminal 2 der Zugang zu einer eigenen Sicherheitskontrolle zur Verfügung. Sie ist wochentags zu den Hauptverkehrszeiten von 6:00 bis 8:30 Uhr sowie von 16:00 bis 18:30 Uhr geöffnet und steht Lufthansa-Passagieren zur Verfügung, die nur mit einem Gepäckstück reisen. Die Sicherheitskontrolle ist mit „Smart Depart Fast Lane“ ausgeschildert.

Spezielle Abfluggates
Nach der Sicherheitskontrolle schnell zum Flugzeug: Auch die Lage der Abfluggates ist optimal eingeplant. Sie liegen mittig im Terminal 2 und sind nach einem kurzen Fußweg von der Sicherheitskontrolle erreichbar. Am Ziel liegen die Ankunftsgates ebenfalls nah am Ausgang.

Kürzere Einsteigezeit
Fluggäste, die zu den genannten Destinationen fliegen, können etwas später am Gate eintreffen: Die Einsteigezeit wurde bei den genannten Destinationen verkürzt. In jedem Fall gelten die Angaben auf der Bordkarte.