• 23-OCT-2017

Lufthansa-Airbus ist neuer „fliegender Botschafter“ Bonns

Lufthansa-Airbus ist neuer „fliegender Botschafter“ Bonns

Ein besonders umweltfreundliches Langstreckenflugzeug, ein Airbus vom Typ A350-900 mit dem Kennzeichen D-AIXD, repräsentiert ab sofort als neuer „fliegender Botschafter“ die Stadt Bonn auf den interkontinentalen Luftverkehrsstraßen und den Flughäfen rund um den Globus. Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Imke Schepers, Direktorin Lufthansa Vertrieb Nordrhein-Westfalen, besiegelten am Freitag, 20. Oktober 2017, im Alten Rathaus der Stadt Bonn im Rahmen einer feierlichen Zeremonie die Namensübertragung. 

Die A350-900 ist nach Angaben der Lufthansa das weltweit modernste und umweltfreundlichste Langstreckenflugzeug. Es verbraucht über 25 Prozent weniger Kerosin, erzeugt 25 Prozent weniger Emissionen und ist beim Start wesentlich leiser als vergleichbare Flugzeugtypen. 

„Bonn hat sich in den vergangenen Jahren zu einem international bedeutsamen Standort für die Diskussion globaler Zukunftsfragen entwickelt. Daher passt es gut, dass unser neues Patenflugzeug eine besonders umweltschonende Maschine ist“, freute sich Oberbürgermeister Ashok Sridharan bei der Unterzeichnung der Taufurkunde. „Bei der Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen vom 6. bis 17. November 2017 wird das Thema Klimaschutz wieder das Bonner Konferenzgeschehen bestimmen. Durch eine umweltfreundliche Ausrichtung ihrer Flugzeugflotten können Airlines einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so der Oberbürgermeister und lobte das Engagement der Deutschen Lufthansa, die bereits 25 Stück des neuen Airbusses bestellt hat. Mit der „Bonn“ besteht die Lufthansa A350-900-Flotte aktuell aus fünf Maschinen.

„Die A350-900 bietet unseren Passagieren eine neue Dimension des Fliegens und setzt Maßstäbe in Komfort, ökologischer Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir Lufthanseaten sind stolz darauf, dass die Stadt Bonn jetzt Pate des weltweit modernsten Langstreckenflug-zeugs ist“, sagte Imke Schepers, Direktorin Lufthansa Vertrieb Nordrhein-Westfalen. 

Das neue Patenflugzeug der Stadt Bonn ist am Münchener Flughafen stationiert. Neben Mumbai sind derzeit Boston, Delhi und Hong Kong die Destinationen der „Bonn“. Das Flugzeug bietet 293 Passagieren Platz: 48 Gästen in der Business Class, 21 in der Premium Economy und 224 in der Economy Class. 

Taufpatenschaft seit 1961

Die Stadt Bonn und Lufthansa sind seit dem 11. April 1961 über eine Flugzeugpatenschaft verbunden. Damals taufte Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer auf dem Flughafen Köln/Bonn eine Boeing 720 auf den Namen der damaligen Bundeshauptstadt. Seitdem haben drei weitere Lufthansa-Maschinen den Namen und das Wappen der Stadt Bonn in alle Welt getragen. Vorgänger der aktuellen „Bonn“ war seit 1991 ein Langstreckenflug-zeug des Typs Boeing 747.400 („Jumbo“). Dieses Flugzeug machte im Mai 2008 mit einer Sonderbeklebung „Eine Natur, eine Welt, unsere Zukunft“ auf die in Bonn stattfindende UNO-Naturschutzkonferenz aufmerksam. Für die Taufe des neuen Airbusses hat der Rat der Stadt Bonn mit Beschluss im September 2017 die bestehende Patenschaft mit der Fluggesellschaft bekräftigt.