• 02-MAY-2017

Internet über den Wolken: Ab sofort bieten Lufthansa und Austrian Airlines auf vielen Kurz- und Mittelstreckenflügen schnelles Surfen

LHT Facebook Connectivity-Mod-D-AIRU

Wahl zwischen drei Service-Paketen zu drei, sieben und zwölf Euro

Grenzenloses Surfen und Streamen am Himmel über Europa – ab sofort wird das auf vielen Flügen von Lufthansa und Austrian Airlines Realität. Auch auf Eurowings-Flügen wird Internet bereits in wenigen Wochen verfügbar sein.19 Lufthansa-Flugzeuge der Airbus A320-Familien-Flotte, 31 von Austrian Airlines und 29 von Eurowings wurden bislang mit der dafür notwendigen WLAN-Technologie und den Satelliten-Antennen ausgestattet. Ständig kommen weitere hinzu. Die neue High-Speed-Technologie wurde in den vergangenen Monaten erfolgreich auf Flügen von Lufthansa und Austrian Airlines getestet.

Der Internetzugang funktioniert ganz einfach mit den eigenen mobilen Endgeräten der Fluggäste via WLAN. Die Nutzungsmöglichkeit reicht von einfachen Messaging-Diensten über Surfen bis hin zum Video-Streaming. Kunden wählen eines von drei Service-Paketen. Bei Lufthansa sind das: FlyNet Message für drei Euro, FlyNet Surf für sieben Euro und FlyNet Stream für zwölf Euro pro Flugstrecke. Austrian Airlines wird die Pakete unter den Namen myAustrian FlyNet Message, myAustrian FlyNet Surf und myAustrian FlyNet Stream zu den gleichen Preisen anbieten. Abgerechnet werden die Pakete über die Kreditkarte oder Bezahldienste wie PayPal. Schon bald wird auch die Bezahlung mit Meilen oder über Roaming-Partner möglich sein.

Das Internetangebot der Lufthansa-Group-Fluggesellschaften und ihrem Technologie-Partner Inmarsat basiert auf der neuesten Breitband-Satelliten-Technologie (Ka-Band) und bietet eine nahtlose und zuverlässige Abdeckung auf Kurz- und Mittelstreckenflügen durch das Inmarsat-Netz Global Xpress (GX). Internet Service Provider und Partner von Inmarsat ist die Deutsche Telekom. Für den Einbau aller Systeme und Komponenten sowie für die erforderlichen luftfahrt- und zulassungsrechtlichen Arbeiten ist Lufthansa Technik verantwortlich. Sie stattet die Airbus A320-Familie der Lufthansa Group Airlines Lufthansa, Austrian Airlines und Eurowings mit der neuesten Inmarsat-Ka-Band-Satelliten-Technologie aus. Lufthansa Systems stellt die nötige technische Infrastruktur für die Internetverbindung an Bord zur Verfügung. Dazu zählen etwa der Netzwerkbetrieb im Flugzeug – die technische Voraussetzung für WLAN an Bord – sowie die Bereitstellung der notwendigen Software für den Betrieb des jeweiligen Internet-Portals der Airline, über das der Kunde den Zugang zum Netz herstellt.

Lufthansa war schon immer Vorreiter bei der Digitalisierung an Bord. Die Fluggesellschaft bot bereits am 15. Januar 2003 den weltweit ersten Langstrecken-Linienflug mit Internet-zugang an. Der Service musste trotz des technisch zuverlässigen Systems und wachsen-der Beliebtheit bei den Fluggästen 2006 vom Markt genommen werden, weil der Service vom Satelliten-Betreiber „Connexion by Boeing“ nicht weiter angeboten wurde. Seit Ende 2010 bietet Lufthansa, erneut als weltweit erste Fluggesellschaft, auf ihren Interkontinentalflügen wieder Internetzugang an. Seit Juni 2015 ist FlyNet in allen derzeit 107 Lang-streckenflugzeugen der Lufthansa verfügbar. Auch bei Eurowings gibt es auf der gesamten Langstreckenflotte seit Ende 2015 Internet an Bord. Seit Einführung der 

Boeing 777 bietet auch die Konzerntochter SWISS auf der Langstrecke Internet an. Die Schweizer Airline plant ebenfalls ab 2018 die Einführung von Internet an Bord auf Kurz- und Mittelstrecke.