• 19-MAR-2019

Mitarbeiter der Lufthansa Group fliegen auf Dienstreisen CO2-neutral

Motive ONE
  • Umstellung auf CO2-neutrale Fahrzeuge am Boden bis 2030
  • Ausbau der help alliance-Projekte und Corporate Volunteering

Die Lufthansa Group setzt neue Akzente für Umwelt und Gesellschaft. Mit drei Maßnahmen unterstreicht das Unternehmen sein Ziel, die führende Position in der Luftfahrtbranche auch im Bereich Corporate Responsibility zu festigen. 

Die neuen Maßnahmen im Überblick:

Dienstliche Flugreisen der Lufthansa Group ab sofort CO2-neutral
Alle dienstlichen Flugreisen von Mitarbeitern der Lufthansa Group erfolgen rückwirkend zum 1. Januar 2019 CO2-neutral. Dafür werden die CO2-Emissionen bei der renommierten Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate kompensiert. Die Spenden fließen in zertifizierte Klimaschutzprojekte, die höchste Standards erfüllen und neben der CO2-Reduktion auch einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. 

Die Option der CO2-Kompensation für Fluggäste besteht bei den Network Airlines schon seit vielen Jahren. Künftig können Kunden ihren Flug noch einfacher kompensieren, indem das Angebot direkt in die Buchungsmasken integriert wird.

Umstellung auf CO2-neutralen Betrieb am Boden
Die Lufthansa Group wird bis 2030 in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz am Boden auf einen CO2-neutralen Betrieb umstellen. Hierzu gehört die Umstellung der Fahrzeuge auf einen elektrischen oder anderen emissionsfreien Antrieb und der Bezug von 100 Prozent Ökostrom zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Auch für alle Gebäude der Lufthansa Group soll dann ausschließlich Ökostrom bezogen werden, wo dies möglich ist.

Ausbau des gesellschaftlichen Engagements in Deutschland und Möglichkeit für Corporate Volunteering
Die gemeinnützige help alliance ist die zentrale Säule des gesellschaftlichen Engagements der Lufthansa Group und steuert alle sozialen Hilfsprojekte des Konzerns weltweit. Der Vorstand des Unternehmens hat beschlossen, dieses Engagement an den großen Standorten – zunächst in Deutschland - deutlich auszubauen und dort neue Projekte zu initiieren. Diese werden von Mitarbeitern entsprechend der Idee der help alliance selbst vorgeschlagen und betreut. Darüber hinaus sollen Mitarbeiter der Lufthansa Group die Möglichkeit für Corporate Volunteering erhalten.

„Unsere Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft machen wir aus Überzeugung zu einem zentralen strategischen Thema und zu einem Leitmotiv für unser Unternehmen“, sagt Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.

Verantwortung in der Lufthansa Group
Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft ist für die Lufthansa Group ein zentrales strategisches Leitmotiv. Das hat der Konzern in den vergangenen Jahren schon oft bewiesen. Allen voran mit der kontinuierlichen Investition in immer effizientere, ökonomischere und leisere Flugzeuge. Aber auch mit der weltweit ersten Langzeiterprobung von Biokerosin im regulären Flugbetrieb 2011, der Unterstützung der Klimaforschung und der Ausstattung der A320-Flotte mit lärm reduzierenden Wirbelgeneratoren.