• 05-MAY-2020

  • Medienmitteilung

Lufthansa Aktionäre stimmen bei der Hauptversammlung allen Tagesordnungspunkten zu

Annual General Meeting 2020
  • Rund 10.000 Aktionäre verfolgen erste virtuelle Hauptversammlung online
  • Astrid Stange, Erich Clementi, Dr. Thomas Enders und Harald Krüger in den Aufsichtsrat gewählt, Stephan Sturm im Amt bestätigt
  • Breite Mehrheit zu allen Tagesordnungspunkten

Rund 10.000 Aktionäre haben die heutige Hauptversammlung der Deutschen Lufthansa AG online verfolgt. Insgesamt waren 33,19 Prozent des Grundkapitals vertreten. Mit großer Mehrheit haben sie die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019 entlastet. 

Die Anteilseigner stimmten dem Vorschlag des Vorstands und Aufsichtsrats zu, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2019 in Höhe von 298 Millionen Euro vollständig zur Einstellung in andere Gewinnrücklagen zu verwenden und nicht als Dividende auszuschütten.

Gleichzeitig wählten die Aktionäre Astrid Stange (Group Chief Operating Officer, AXA SA), Erich Clementi (Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der E.ON SE), Dr. Thomas Enders (Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik) sowie Harald Krüger (Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom AG) in den Aufsichtsrat. Mit Wirkung zum Ablauf der heutigen ordentlichen Hauptversammlung hatten die Aufsichtsratsmitglieder Martina Merz, Herbert Hainer, Michael Nilles und Matthias Wissmann ihre Aufsichtsratsmandate niedergelegt. Zudem wurde Stephan Sturm erneut in den Aufsichtsrat gewählt.

Die vom Aufsichtsrat beschlossene Änderung des Vergütungssystems des Vorstands rückwirkend zum 1.1.2020 wurde von den Anteilseignern ebenfalls mehrheitlich angenommen. 

Zudem wählten die Aktionäre die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2020. Die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft löst damit die PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Konzernprüfer ab.

Die Anteilseigner nahmen auch die neue Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen (bzw. Kombinationen dieser Instrumente) mehrheitlich an. Sie ersetzt eine im April 2021 auslaufende Ermächtigung. 

Schließlich stimmten sie einer geringfügigen Anpassung des Genehmigten Kapitals A und einer entsprechenden Satzungsänderung zu.

Insgesamt standen in der Hauptversammlung neun Tagesordnungspunkte zur Abstimmung. Die Aktionäre des Unternehmens stimmten allen Punkten mit breiter Mehrheit zu.

Detaillierte Informationen zur Hauptversammlung sind unter www.lufthansagroup.com/hauptversammlung verfügbar.