• 28-JUN-2019

  • Medienmitteilung

Die Group Airline Edelweiss integriert das Angebot zur CO2-Kompensation direkt in das Buchungsportal

Edelweiss
  • CO2-neutrale Flugreisen ab sofort über flyedelweiss.com buchbar
  • Klimaschutzspenden fließen in zertifizierte Projekte mit höchsten Qualitätsstandards 
  • Kooperationspartner ist die Klimaschutzstiftung myclimate
  • Das Angebot wird Schritt für Schritt auch in die Buchungsportale von Lufthansa und SWISS integriert

Ab sofort können Fluggäste von Edelweiss ihre CO2-Kompensation schnell und unkompliziert zusammen mit dem Ticketpreis bezahlen. Die zur Lufthansa Group gehörende Schweizer Ferienfluggesellschaft hat die Option, CO2-neutral zu fliegen, jetzt direkt in den Buchungsprozess integriert. Damit ist sie nach Austrian Airlines die zweite Group Airline mit diesem Angebot.

So funktioniert es: Bucht ein Kunde einen Flug auf flyedelweiss.com, berechnet der Kooperationspartner myclimate während des Buchungsprozesses die entstehenden CO2-Emissionen sowie den Betrag, der für die CO2-Kompensation nötig ist. Der Gast kann diese Summe, wenn er möchte, direkt beim Buchen der Tickets zum Flugpreis addieren lassen. 

Bernd Bauer, CEO von Edelweiss: „Wir unternehmen viel, um die Auswirkungen unseres Geschäfts auf die Umwelt zu minimieren. Mit unserer neusten Innovation möchten wir auch unsere Gäste auf dieses wichtige Thema hinweisen und ihnen den Schritt zur CO2-Kompensation so einfach wie möglich machen.“

Mit den Kompensationsbeiträgen der Edelweiss Gäste unterstützt die Klimaschutzstiftung myclimate Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie auch in der Schweiz. Diese erfüllen höchste Qualitätsstandards und tragen zu den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen bei. Auf Madagaskar fördert myclimate zum Beispiel die Herstellung und Verbreitung effizienter und klimafreundlicher Solarkocher. Ziel ist es, der rasanten Abholzung entgegenzuwirken und CO2 zu reduzieren. Die Sensibilisierung von Schulklassen über Umweltschutz sowie die Aufforstung von einem Baum pro verkauftem Kocher zeichnen dieses Projekt zusätzlich aus.

Das Angebot der freiwilligen CO2-Kompensation für Fluggäste ist ein wichtiger Bestandteil des strategischen Umweltprogramms der Lufthansa Group. Schritt für Schritt soll die Option auch in die Buchungsmasken von Lufthansa und SWISS integriert werden. Die beiden Airlines bieten ihren Kunden schon seit 2007 die Möglichkeit, die CO2-Emissionen ihrer Flugreise zu kompensieren. Mit der geplanten Integration in den Buchungsablauf soll die Sichtbarkeit des Angebots deutlich erhöht werden. 

Seit 2019 fliegen alle Mitarbeiter der Lufthansa Group auf Dienstreisen CO2-neutral. Auch hier kooperiert die Lufthansa Group mit der Stiftung myclimate.

Die Lufthansa Group bekennt sich seit Jahrzehnten zu einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Unternehmenspolitik und engagiert sich mit Nachdruck dafür, die Umweltauswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf ein unvermeidbares Maß zu begrenzen. Dafür investiert der Konzern kontinuierlich in immer sparsamere und leisere Flugzeuge. Die jüngste Order von 40 hochmodernen Langstrecken-Flugzeugen der Typen Airbus A350-900 und Boeing 787-9 mit einem Investitionsvolumen von 12 Milliarden US-Dollar (Listenpreise) unterstreicht diese Ambitionen. Das aktuelle Bestellvolumen umfasst mehr als 200 Flugzeuge der neuesten Generation. 

Verantwortung in der Lufthansa Group 
Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft ist für die Lufthansa Group ein zentrales strategisches Leitmotiv. Das hat der Konzern in den vergangenen Jahren schon oft bewiesen. Allen voran mit der kontinuierlichen Investition in immer effizientere, ökonomischere und leisere Flugzeuge. Aber auch mit der weltweit ersten Langzeiterprobung von Biokerosin im regulären Flugbetrieb 2011, der Unterstützung der Klimaforschung und der Ausstattung der A320-Flotte mit Lärm reduzierenden Wirbelgeneratoren. www.lufthansagroup.com/verantwortung