• 13-JAN-2020

  • Medienmitteilung

Airlines der Lufthansa Group begrüßen im Jahr 2019 mehr als 145 Millionen Fluggäste an Bord

Verkehrszahlen
  • Zahl der Fluggäste ist 2019 um 2,3 Prozent gestiegen 
  • Netzwerk-Airlines setzen moderaten Wachstumskurs fort
  • Sitzladefaktor legt im Vergleich zum Vorjahr auf 82,5 Prozent zu 

Insgesamt haben die Airlines der Lufthansa Group mehr als 145 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßt. Dies entspricht einer Steigerung von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Auslastung der Flugzeuge lag mit rund 1,2 Millionen Flügen bei einem Sitzladefaktor von 82,5 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung von 1,0 Prozentpunkten. Beide Werte übertreffen damit die Rekordzahlen aus dem Vorjahr. 

Bei den Netzwerk-Airlines konnten die Passagierzahlen 2019 insbesondere an den Drehkreuzen Zürich (+5,7 Prozent), Wien (+5,1 Prozent) und München (+2,5 Prozent) gesteigert werden. Die Zahl der Fluggäste am Hub Frankfurt ist 2019 um 0,4 Prozent gewachsen.

Das Frachtangebot lag im Dezember um 0,3 Prozent über dem Vorjahr, die abgesetzten Tonnenkilometer sanken um 3,6 Prozent. Daraus ergibt sich ein um 2,6 Prozentpunkte niedrigerer Nutzladefaktor von 63,9 Prozent. Insgesamt lag das Frachtangebot im Jahr 2019 um 6,3 Prozent höher als im Vorjahr. Der Absatz sank in diesem Zeitraum um 2,1 Prozent. Der Nutzladefaktor war mit 61,4 Prozent um 5,3 Prozentpunkte niedriger als im Jahr zuvor. 

Im Dezember 2019 haben die Airlines der Lufthansa Group rund 10 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßt. Dies entspricht einer Verringerung von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die angebotenen Sitzkilometer lagen um 0,3 Prozent über dem Vorjahresmonat, gleichzeitig konnte der Absatz um 3,3 Prozent gesteigert werden. Daraus ergibt sich ein Sitzladefaktor, der mit 81,0 Prozent um 2,4 Prozentpunkte höher ausfällt als im Dezember 2018.

Netzwerk-Airlines

Die Netzwerk-Airlines Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines haben im Dezember insgesamt rund 7,5 Millionen Fluggäste befördert und damit 2,5 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Das Angebot in Sitzkilometern wurde im Dezember um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet. Der Absatz stieg im gleichen Zeitraum um 6,3 Prozent. Damit erhöhte sich der Sitzladefaktor um 2,6 Prozentpunkte auf 81,3 Prozent. 

Die Zahl der Fluggäste ist im Dezember am Drehkreuz Zürich um 4,9 Prozent gestiegen, in Wien um 4,4 Prozent und in München um 2,0 Prozent. In Frankfurt ist die Zahl der Passagiere im gleichen Zeitraum um 1,3 Prozent zurückgegangen. 

Insgesamt haben die Netzwerk-Airlines im letzten Jahr rund 107 Millionen Passagiere und damit 3,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum befördert. Der Sitzladefaktor bei den Netzwerk-Airlines stieg in diesem Zeitraum um 1,0 Prozent auf 82,5 Prozent. 

Eurowings 

Im Punkt-zu-Punkt-Verkehr hat die Lufthansa Group mit den Airlines Eurowings (inklusive Germanwings) und Brussels Airlines im Dezember 2,4 Millionen Fluggäste befördert, davon rund 2,2 Millionen auf Kurzstreckenflügen und 258.000 auf Lang­streckenflügen. Dies entspricht einer Verringerung von 7,9 Prozent in Vergleich zum Vorjahr. Einem im Dezember um 11,3 Prozent geringeren Angebot stand ein um 10,1 Prozent niedrigerer Absatz gegenüber. Der Sitzladefaktor lag mit 79,1 Prozent um 1,0 Prozentpunkte über dem Vorjahresmonat.

Auf der Kurzstrecke wurden im Dezember die angebotenen Sitzkilometer um 9,6 Prozent verringert, die verkauften Sitzkilometer sanken im gleichen Zeitraum um 5,7 Prozent. Der Sitzladefaktor lag mit 77,5 Prozent um 3,2 Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat. Auf der Langstrecke ist der Sitzladefaktor im selben Zeitraum um 1,8 Prozentpunkte auf 83,1 Prozent gesunken. Hier stand einem um 13,5 Prozent verringerten Angebot ein um 15,4 Prozent gesunkener Absatz gegenüber. 

Eurowings hat im Jahr 2019 insgesamt rund 28,1 Millionen Passagiere befördert und damit 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Sitzladefaktor lag in dieser Zeit mit 82,6 Prozent um 1,2 Prozentpunkte über dem des Vorjahres.