Lufthansa A350-900: Ni hao Hongkong!

  • Start ab dem 12. September
  • Vierte und fünfte A350-900 der Lufthansa nehmen Linienflug ab München auf

Ab dem 12. September fliegt Lufthansa mit einem Airbus A350-900 nach Hongkong. „Unsere Gäste können dann erstmals das weltweit modernste Langstreckenflugzeug auf einer Verbindung nach Fernost erleben. Hongkong ist eine der längsten Strecken im Lufthansa-Flugplan. Die A350-900 bietet ein außergewöhnliches Flugerlebnis und sorgt zum Beispiel durch einen optimierten Kabinendruck dafür, dass unsere Gäste ausgeruhter ankommen“, sagt Wilken Bormann, CEO Hub München. Hongkong wird aufgrund der Streckenlänge von rund 10.000 Kilometern im Wechsel mit zwei Flugzeugen angeflogen: Mit der vierten und fünften A350-900, die am 12. August und 2. September an Lufthansa ausgeliefert werden und die Kennung D-AIXD und D-AIXE tragen. Der Lufthansa A350-Erstflug nach Hongkong startet am 12. September um 22:30 Uhr und wird nach rund elf Stunden Flugzeit am 13. September um 15:35 Uhr Ortszeit erstmals in Hongkong willkommen geheißen. 

Hongkong ist eine wichtige Destination für Geschäftsreisende und auch Urlauber können hier eine Fülle an Sehenswürdigkeiten entdecken. Die drittgrößte Metropole Asiens bietet eine ungewöhnliche Mischung aus westlicher und asiatischer Kultur. Der unvergleichliche Blick auf die Skyline oder ein Besuch des Victoria Peak bleiben unvergessliche Erlebnisse. Darüber hinaus ist Hongkong ein bedeutendes Handelszentrum und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Asien.

Mit der A350-900 erhält Lufthansa einen hochmodernen Neuzugang in ihre Flotte. Die erste von fünfzehn A350-900 wurde im Februar 2017 in München stationiert. Im September 2017 werden bereits fünf Flugzeuge von ihrer Heimatbasis München nach Boston, Delhi, Mumbai und Hongkong starten. Die A350-900 bietet 293 Passagieren Platz: 48 Gästen in der Business Class, 21 in der Premium Economy und 224 in der Economy Class. Das Flugzeug ist das weltweit modernste und umweltfreundlichste Langstreckenflugzeug. Es verbraucht 25 Prozent weniger Kerosin, erzeugt 25 Prozent weniger Emissionen und ist beim Start wesentlich leiser als vergleichbare Flugzeugtypen. Insgesamt hat Lufthansa 25 hochmoderne Jets dieser Bauart bestellt.