EIN TAG MIT

Der Ersatzteil-Logistiker

Transportmanager Nasir Hashi findet bei Lufthansa Technik Logistik Services täglich intelligente Lösungen für Transportaufträge und zeitkritische Spezialtransporte

14:30 Uhr

Tür auf: Frisch erholt startet Nasir Hashi am Logistikstandort Frankfurt Süd in seine Spätschicht.

14:38 Uhr

Erster Anruf: Ein AOG-Auftrag kommt rein. „Aircraft on Ground“ heißt: Ein Flugzeug ist aus technischen Gründen nicht flugbereit. Bei der Ameco Beijing in Peking steht eine A380 eines asiatischen Kundens zur Wartung. Zwei äußerst dringend benötigte Ersatzteile fehlen. Die A380 braucht eine Bremsklappe für eine Tragfl äche sowie ein Rohrleitungskit. Die Wiederaufnahme des Flugzeuges in den Flugplan ist für die kommenden zwei Tage geplant.

14:45 Uhr

Das war der Startschuss – jetzt muss es schnell gehen. Gut, dass Kollegen wie René Priebe helfen. Kurzfristig stellen sie einen Transportplan auf: An welchem Lagerort befi ndet sich das Material? Welcher Flug könnte passen? Geht die Sendung auf einen Flieger? Ein Lkw ist zu disponieren. Routiniert arbeitet sich Hashi durch verschiedene EDV-Systeme und errechnet einen verbindlichen Zieltermin. Um 11

15:12 Uhr

Rüber ins Hochregallager: Hier ist das Rohrleitungskit eingelagert. Nasirs Kollege Priebe hat es bereits herausgesucht und auf den Hubwagen gelegt.

15:19 Uhr

Den Zeitplan im Nacken springt Nasir Hashi in den Firmenwagen. Die zweite Sendung steht in der A380-Halle. In kritischen Situationen ist Hashi als Transportmanager selbst vor Ort, um jegliche Risiken oder Zeitverzögerungen zu vermeiden. Schließlich liegt die gesamte Verantwortung für den AOG-Transport in seiner Hand.

15:22 Uhr

Qualitätskontrolle: Die Kiste mit dem Tragflächenteil muss vermessen werden. Nur mit vorheriger Angabe der Abmessungen kann Lufthansa Cargo planen und kurzfristige Transportbuchungen garantieren. Sie disponiert ihren Verladeplan nach den jeweiligen Frachteigenschaften.

15:35 Uhr

Geschafft! Die Sendung ist fertig. Jetzt geht es zurück ins Büro für die Transportdokumentation. Nasir Hashi meldet die Ware beim Zoll an. Handlungsrechnung, Luftfrachtbrief und Packstücklabel purzeln aus dem Drucker.

16:05 Uhr

Auf ins Lager: Dort steht der disponierte Lkw schon bereit. Die Sendung wird verladen, die Papiere dem Fahrer übergeben. Weiter geht es damit zur Lufthansa Cargo.

17:00 Uhr

Kurzer Anruf vom Lkw-Fahrer: Es hat geklappt, die Ware ist ausgeliefert. Lufthansa Cargo prüft die Dokumente und bereitet die Fracht für den von der LTLS gebuchten Flug LH 720 vor. Die Fracht wird nach Vorgabe eines Verladeplans mit anderer Kundenfracht auf Flugzeugpaletten und in Container verbaut. Diese werden als versandfertige Ladeeinheit der Flugzeugbeladung übergeben.

18:00 Uhr

Abflug! Alles im grünen Bereich – der Flieger LH 720 startet pünktlich, und die Sendung ist unterwegs nach Peking.

22:30 Uhr

Fast Feierabend: Auch wenn der Flieger erst am nächsten Tag in Peking landet: Der Nachtschicht-Kollege Matthias Witt aus dem Lager erhält noch eine Übergabe von Hashi. Ein AOG-Transport geht Hand in Hand durch die verschiedenen Schichten – die Kollegen arbeiten an sieben Tagen die Woche und 24 Stunden am Tag. Morgen wird die Frühschicht dann die Information erhalten: AOG in Peking ausgeliefert – an der A380 kann weitergearbeitet werden.