So bleiben Sie bei Hitze cool

Es ist warm – aber was hilft? Klar, Wasser trinken und sich in kühlen Räumen aufhalten. Unsere Lufthansa-Kollegen haben noch viel ausgefeiltere Tipps


Die Sonne brennt, die Luft flirrt und Sie schwitzen. Was in nördlichen Breitengraden eher auf ein paar Wochen beschränkt ist, ist um den Äquator herum der Normalzustand. Doch Profis in Sachen cool bleiben gibt es überall. Wir haben deshalb Lufthansa-Mitarbeiter auf der ganzen Welt gefragt, wie sie bei Hitze cool bleiben – und warum Sie unbedingt Cajuina trinken sollten.

Ich kühle mich an einem schattigen Platz zwischen Palmen am Strand von Key Biscayne ab – das geht aber natürlich nur in der Freizeit. Auch wenn ich die Klimaanlagen oft verfluche, ist im Sommer eine Freude, nach der Mittagspause die viel zu kalte Lobby unseres Bürogebäudes zu betreten. In meiner Handtasche befindet sich außerdem ein Fächer. Ansonsten gehört schwitzen in den brutal heißen Sommermonaten in Miami einfach dazu.“

Melissa Körber-Livingstone, Account Manager bei Lufthansa Industry Solutions in Miami, USA

Peter Mosch, Lufthansa-Stationsleiter in Riad, Saudi-Arabien

Bei fast 50 Grad am Tag sind bei uns in Saudi-Arabien auch um Mitternacht noch 35 Grad. Da hilft, Aktivitäten nur am frühen Morgen oder nachts auszuüben, sich in abgedunkelten und gekühlten – aber nicht unterkühlten Räumen – aufzuhalten und nie ohne Hut rauszugehen. Außerdem wasserhaltiges Obst wie Melone, Gemüse wie Tomaten und Gurken sowie kalte salzhaltige Suppen wie Gazpacho zu essen.“

Es ist wichtig kurze Hosen zu tragen, Baumwollhemden, die atmen können und Flip Flops oder Sportschuhe. Um den Körper von innen zu kühlen … tja, da gibt’s wohl nichts besseres als Wasser, oder? Erfrischen kann man sich auch gut mit Obst, wenn man es irgendwo auftreiben kann – ein Vitamin-Boost ist immer gut.“

Juan Ciordia, Fluggerätemechaniker, Lufthansa Technik Puerto Rico

Shao Yuan Chong, Regional Sales Products & Programms Asia/Pacific, Singapur

Achten Sie beim Kauf ihrer Kleidung darauf, dass sie luftdurchlässig ist und im Büro die Wärme nicht speichert. Kalte Getränke sind die besten Freunde. Hier in Singapur kann man einfach ‚Teh C Peng‘ kaufen (kalter Tee mit Kondensmilch). Das Eis und der Zuckerflash helfen immer. Wenn es keine Klimaanlage gibt, schaffen Sie sich einen Ventilator an, um den Raum regelmäßig durchzulüften.“

Kühlpuder is großartig. Es ist die beste Art abzukühlen und das verschwitze Gefühl loszuwerden, falls der Ventilator nicht ausreicht. In Singapur kostet eine Flasche nur zwei bis drei Dollar.“

Glen Teoh, Online Sales Asia Pacific, Singapur

Pascal Breuer, Rampagent bei Lufthansa Cargo in Frankfurt

Die wichtigsten Helfer auf dem Vorfeld im Sommer sind Sonnenbrille, Trinkwasser, und Schatten. Durch den aufgeheizten Asphalt des Vorfelds fühlt sich die Hitze noch um einiges intensiver an. Daher nutzt man während der Abfertigung gern in jeder freien Minute den schattigen Platz unterhalb des Flugzeuges aus, um sich ein wenig vor der Sonne zu schützen. Aber auch der für die Beladung nötige Aufenthalt in den Frachträumen ist da hilfreich.“

Vor der Arbeit schmiere ich mich mit einer Menge Sonnencreme ein. Hautpflege ist extrem wichtig, wenn man in einer Stadt wie Recife lebt und arbeitet. Das Wichtigste aber ist, genug zu trinken. In Brasilien kann man jederzeit frisches Kokosnusswasser bekommen oder ‚Cajuíina’: das ist ein Fruchtsaft aus Cashewäpfeln, der typisch für die Region ist. Nicht zu vergessen, gibt es kaum etwas Besseres, als sich nach der Arbeit an einem der vielen schönen Strände in Recife abzukühlen.“

Edelson Silva do Espírito Santo, Operations Assistant LSG Sky Chefs am Recife International Airport, Brasilien