Premium Economy erst virtuell, dann im Flug erleben

Station Frankfurt setzt VR-Videos für Upgrades in die Premium Economy ein

Nachmittags am Gate 54 im Frankfurter Terminal 1. VR-Brille auf und los geht’s: vom eigenen Sitz in der Premium Economy Class die Umgebung beobachten und erleben, wie viel Platz um den eigenen Sitz noch ist. Das virtuelle Erlebnis via VR-Brillen und 360-Grad-Videos überzeugt. Zwei Wochen setzte die Station Frankfurt bei ausgewählten Interkontflügen VR-Brillen ein, um Economy Class Gästen direkt vor dem Abflug ein Upgrade in die Premium Economy gegen Aufpreis anzubieten. Denn was Beinfreiheit und ein aufgewerteter Service in der Premium Economy Class wirklich bedeuten, lässt sich deutlich besser im dreidimensionalen Raum zeigen. So nehmen Passagiere die Premium Economy wahr, als wären sie bereits direkt in der Kabine.

Ausgewählt wurden tagesaktuell solche Flüge, bei denen es noch genügend freie Plätze in der Premium Economy Class gab. Bis 40 Minuten vor Abflug boten Mitarbeiter einer Promotion-Agentur den Gästen an, die jüngste Lufthansa-Reiseklasse dreidimensional vor Abflug zu testen. Entschied sich ein Gast für ein Upgrade, konnte er den Aufpreis bei den Stationsmitarbeitern direkt am Gate über ein mobiles Inkasso-Gerät bezahlen

Seit 2015 setzt Lufthansa als eine der ersten Airlines die 360-Grad-Filme zum Beispiel auf Messen wie der ITB, bei Werbeaktionen und in Social Media ein. In den USA hat Lufthansa an den Stationen bereits einen beachtlichen Erfolg beim Upgrading mit dem Einsatz von VR in die Premium Economy erzielt.