Lufthansa setzt auf offene Innovation und ermöglicht den Verkauf von Flugtickets über digitale Drittkanäle

  • Längst ist die Lufthansa Open API Basis für zahlreiche Reiseservices
  • Mit dem Zugang zum Ticketverkauf gewinnt die Programmier-Schnittstelle developer.lufthansa.com nun auch an kommerzieller Relevanz

Jeder, der schon mal einen Ausflug zu einem Konzert geplant hat, kennt es: man kauft sich eine Konzertkarte über ein Online-Ticketportal und dann geht die Suche nach den passenden Flügen, Zügen oder Hotels auf anderen Portalen weiter. Das könnte künftig der Vergangenheit angehören. Denn Eventplattformen, die ihren Kunden unnötigen Aufwand ersparen möchten, können ab sofort passende Lufthansa Flüge direkt über ihre Websites oder Apps zusammen mit den Eventtickets anbieten. 

Möglich macht das die Lufthansa Open API (API = Application Programming Interface), über die Lufthansa Group kontrolliert Daten standardisiert an Entwickler übermittelt. Zum Jahresbeginn setzen der Lufthansa Innovation Hub und das IT-Team der Lufthansa um Chief Information Officer Dr. Roland Schütz einen Meilenstein: Lufthansa öffnet die Open API für den direkten Ticketverkauf. Entwickler können ab sofort direkte Buchungslinks zu Angeboten von Lufthansa, Eurowings und Austrian Airlines über die Schnittstelle in ihre Web- und App-Angebote integrieren. Sie können ihre Services durch das Einbinden von Lufthansa-Produkten aufwerten und erhalten zudem für die prominente Darstellung von Lufthansa-Produkten auf ihren Online-Plattformen eine Vergütung, wenn durch die API-Einbindung Buchungen auf lufthansa.com generiert werden. 

Mit der Open API verfolgt Lufthansa Group eine offene Innovationsstrategie, die den Zugang zu unerschlossenen Online-Marktplätzen sichern und künftig den Ticketabverkauf erweitern soll. Als erste Airline baut Lufthansa die Open API damit zum Vertriebsweg aus.

Heike Birlenbach, Senior Vice President Sales Lufthansa Hub Airlines und Chief Commercial Officer Hub Frankfurt, beschreibt die Strategie wie folgt: „Mit der Einführung der Buchungsfähigkeit über die Lufthansa Open API tragen wir der wachsenden Bedeutung digitaler Vertriebsplattformen Rechnung. Reisende suchen heute mehr denn je eine möglichst einfache Nutzungserfahrung bei ihren favorisierten Apps und Websites. Die Möglichkeit der nahtlosen Buchungsintegration für Flüge von Lufthansa, Eurowings und Austrian Airlines über die Open API ergänzt das Vertriebs- und Distributionsportfolio der Lufthansa Group um eine weitere Variante. Davon profitieren am Ende Kunde, Plattformanbieter und Lufthansa Group gleichermaßen.“

Die Entwickler der eingangs genannten Ticket-Plattform können ihren Eventkalender also über die Open API mit Buchungsdaten der Lufthansa Group Airlines verknüpfen und ihren Kunden ein Gesamtpaket bieten – Konzertticket und Flüge inklusive. Diese Kombination von Reiseanlass und Flugbuchungen ist eine Spielart neuer digitaler Lösungen, die die Lufthansa Open API möglich macht. Genauso denkbar sind Buchungsplattformen, die Wetterdaten mit Flugdaten abgleichen und für Kurztrips ausschließlich Destinationen anzeigen, für die schönes Wetter vorhergesagt wird. Flugangebote können so reibungslos kontext- und bedürfnisrelevant in Drittkanälen integriert werden. Welche Lösungen entstehen, hängt von der Experimentierfreude der Entwickler ab. Möglich ist alles, was in einem rechtlich konformen Rahmen stattfindet.

„Ab sofort können tausende Entwickler einen direkten Zugang zur Buchung von Flügen der Lufthansa Group anbieten. Sie können ihre Web- und App-Angebote mit Lufthansa-Produkten aufwerten und erhalten zusätzlich eine Vergütung, wenn das integrierte Angebot zu Buchungen auf lufthansa.com führt. Davon versprechen wir uns einen Schub in diesen neuen Kanälen und sind gespannt welche kreativen und innovativen Lösungen entstehen“, so Reinhard Lanegger, Senior Venture Development Manager im Lufthansa Innovation Hub und Projektleiter Lufthansa Open API.

Bereits 2016 verzeichnete die Lufthansa Open API ein signifikantes Nutzerwachstum: Mehr als 1.100 Entwickler aus 113 Ländern haben sich registriert, um ihre Produkte mit Daten aus der Lufthansa-Welt zu verknüpfen. So beantwortet beispielsweise „Mildred“, der kürzlich gestartete Lufthansa Chat-Bot, Fluganfragen mit Informationen, die sie unter anderem über die Open API bezieht. Und auch externe Dienste wie „Flightstats“ und „FlightAware“ greifen auf Daten der API zu, um Reisenden in Echtzeit Auskünfte zum Status von Lufthansa-Flügen zu geben. Im letzten Jahr verzeichnete die Plattform bereits über 118 Millionen Zugriffe. Nach der Erweiterung um die Buchungsfunktionalität sei in diesem Jahr mit einem deutlichen Anstieg zu rechnen, so Lanegger weiter. 

Über Lufthansa Innovation Hub:

Der Lufthansa Innovation Hub, eine 100%-Tochtergesellschaft der Lufthansa Group mit Sitz in Berlin, verbindet den weltweit größten Luftfahrtkonzern mit relevanten Akteuren der globalen Technologie-Ökosysteme und entwickelt kundenzentrierte Lösungen für das Reisen von Morgen. 

In dieser Funktion initiiert die Einheit unter anderem strategische Partnerschaften zwischen den Airlines der Lufthansa Group und relevanten Digitalunternehmen. Darüber hinaus entwickelt der Lufthansa Innovation Hub neuartige Produkte und Services, die Einzug in den Konzern halten oder als unabhängige Unternehmen mit Fokus auf alle Reisenden im Markt positioniert werden. Die kompromisslose Fokussierung auf Kundenbedürfnisse, eine unternehmerische Validierung von Geschäftsmodellen sowie die enge Zusammenarbeit mit Seriengründern, Investoren und bestehenden Startups im Reise- und Mobilitätskontext stehen dabei im Fokus.

Deutsche Lufthansa AG
Media Relations