Lufthansa begrüßt die fünfte A320neo in ihrer Flotte

  • Airbus A320neo überzeugt in punkto Treibstoffeffizienz und geringer Lärmemission
  • 2017 sollen weitere zehn A320neo an Lufthansa ausgeliefert werden

Lufthansa hat am 29. Dezember eine weitere A320neo von Airbus übernommen. Damit wurden in diesem Jahr fünf Flugzeuge dieses neuen Typs wie geplant an Lufthansa ausgeliefert. Gestern fand auf dem Airbus-Betriebsgelände in Hamburg-Finkenwerder der ‚Transfer of Title‘ für die A320neo mit der Kennung D-AINE statt. Die Verkehrszulassung sowie die Betriebszulassung erfolgen in den nächsten Tagen, die Überführung des Flugzeugs zur Heimatbasis Frankfurt ist am 2. Januar 2017 geplant. Im neuen Jahr sollen weitere zehn A320neo an Lufthansa ausgeliefert werden.

Lufthansa ist Erstkunde des Airbus A320neo der neuesten Generation. Seit Anfang 2016 werden die Flugzeuge auf innerdeutschen und europäischen Strecken, wie Oslo, Stockholm oder Barcelona eingesetzt. Durch die neue Triebwerkstechnologie und die moderne Kabinenausstattung mit bis zu 180 Sitzplätzen ist die A320neo pro Passagier rund 20 Prozent günstiger. Die A320neo zeichnet sich zudem durch eine deutliche Reduktion von Lärm- und CO2-Emissionen aus. Die 85-Dezibel-Lärmkontur einer startenden A320neo ist nur halb so groß wie die vergleichbare Kontur einer A320 der Bestandsflotte und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum aktiven Schallschutz. Die Lufthansa Group hat insgesamt 116 Flugzeuge als neo-Version bestellt, 45 davon als größere A321neo-Version. 

Weiteres Fotomaterial ist auf mediabase.lufthansa.com  zu finden.

Deutsche Lufthansa AG
Media Relations