25 Jahre Nagoya-Frankfurt Route: Lufthansa baut Brücken

1991 hob der erste Lufthansa-Flug in Frankfurt mit einer Boeing 747-400 in Richtung Nagoya ab

Es ist ein großer Tag heute am Chubu Flughafen in Nagoya. 25 Jahre ist es nun her, seit der erste Lufthansa-Flug in Frankfurt mit einer Boeing 747-400 in Richtung Japans viertgrößter Stadt Nagoya abhob. Der erste Flug einer europäischen Fluggesellschaft überhaupt. Heute reisen die Passagiere an Bord eines Airbus A340-300 ins Zentrum Japans, dreimal die Woche, in drei verschiedenen Reiseklassen.

„Japan ist ein sehr wichtiger Markt für Lufthansa. In den letzten 25 Jahren hat Lufthansa Brücken zwischen Japan und Mitteleuropa gebaut und verbindet damit zwei Regionen, die beide im Automobilbau und der Luft- und Raumfahrt spezialisiert sind. Mit unseren Verbindungen bieten wir ein dichtes Netz und eine hervorragende Anbindung für unsere Passagiere nach und aus Nagoya. Die zentrale Lage in Japan macht Nagoya für europäische Geschäftsleute und Touristen gleichermaßen attraktiv“, sagt Lufthansa General Manager für Japan Donald Bunkenburg bei der Jubiläumsfeier am Chubu Flughafen am 14. Juli.

Lufthansa bedient die Strecke nach Nagoya seit dem 3. Juli 1991 und bietet heute mit Swiss und Austrian Airlines 41 Flüge zwischen Europa und Japan pro Woche an. Als führende europäische Fluggesellschaft in Japan fliegt Lufthansa nach Tokio-Haneda, Tokio-Narita, Osaka-Kansai und Nagoya-Chubu. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Star Alliance Partner All Nippon Airways ANA können Kunden zudem eine Vielzahl an Codeshare-Flüge nutzen.

Mit Blick auf die Bilder von der Eröffnungsveranstaltung im Jahr 1991 kann man sagen, dass auch nach all der Zeit Lufthansas Herz für Japan schlägt.