Lufthansa Group realisiert neue Distributionslösung für Firmenkunden

Die Airlines der Lufthansa Group (Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa und SWISS) kommen bei der Umsetzung ihrer neuen Vertriebs- und Distributionsstrategie weiter voran. Wie bereits vergangene Woche kommuniziert, hat SIEMENS seine individuelle Direct Connect Lösung  in Betrieb genommen. Parallel konnte mit Volkswagen  eine Direktanbindung an die Lufthansa Group entwickelt werden.

Die Unternehmen profitieren nun unter anderem von Kosteneinsparungen. Die Lufthansa Group reicht die Kostenvorteile aufgrund von Direct Connect weiter, indem für diesen Buchungskanal keine Distribution Cost Charge (DCC) berechnet wird.

Die neue GDS-unabhängige Schnittstelle für diese beiden Kunden wurde in enger Zusammenarbeit mit einer Mehrheitsbeteiligung der Amadeus IT Group entwickelt. 

„Die Fluggesellschaften der Lufthansa Group sind für uns als Travel Technology Provider ein sehr wichtiger Kunde und Innovationspartner, wenn es darum geht, unser Portfolio an Airline IT Lösungen zu gestalten“ erläutert Guido Haarmann, Vice President Airline IT der Amadeus IT Group. „Auf Basis individueller Kundenanforderungen, kann dies auch die Anbindung des Lufthansa Inventory an cytric, das Online Buchungstool der i:FAO Group beinhalten.“ 

„Die Lufthansa Group ist auf dem richtigen Weg, die Distribution ihrer Angebote zu differenzieren und somit aktiv ein dynamisches Marktumfeld mitzugestalten. Wir möchten auf den Fortschritten der vergangenen Monate aufbauen und erhöhen stetig die Innovationsgeschwindigkeit“, sagt Markus Binkert, Executive Vice President Distribution & Revenue Management Lufthansa Group Airlines und Chief Commercial Officer SWISS International Airlines.

Die Lufthansa Group arbeitet inzwischen mit 17 internationalen Technologie-Anbietern zusammen, um ein möglichst breites Portfolio an Distributionslösungen anbieten zu können.

Deutsche Lufthansa AG
Media Relations