Lufthansa, Honeywell und Airbus wollen gemeinsam ein neues Sicherheitssystem entwickeln

Gestern, am 20. Juli, hat die Lufthansa Group zusammen mit Honeywell Aerospace und Airbus eine Absichtserklärung unterschrieben, um gemeinsam ein neues Sicherheitssystem für den Landevorgang zu entwickeln. Lufthansa wird die Entwicklung des neuen Systems mit ihrer langjährigen Flugbetriebserfahrung und Expertise unterstützen.

Das neue Landesicherheitssystem soll durch die Kombination aus dem „Runway Overrun Prevention System“ (ROPS) von Airbus und „SmartLanding“ von Honeywell entwickelt werden. Ziel dieser Zusammenarbeit ist, den Sicherheitsstandard bei Landungen weiter zu erhöhen, indem die jeweiligen Stärken dieser beiden innovativen und führenden Technologien miteinander kombiniert und für verschiedene Flugzeugtypen nutzbar gemacht werden.

ROPS ist ein performance-basiertes Warnsystem von Airbus, das Piloten unterstützen soll, ein Hinausschießen über das Ende einer Landebahn zu verhindern. SmartLanding ist eine Software-Option des Enhanced Ground Proximity Warning System (EGPWS) von Honeywell, das akustisch und optisch warnt, sobald ein Flugzeug im Anflug beispielsweise zu hoch oder zu schnell ist oder auch die falsche Landebahn ansteuert.

Deutsche Lufthansa AG
Lufthansa Group Media Relations