DFB-Elf mit Fanhansa auf dem Weg zur Europameisterschaft in Frankreich

Lufthansa-Sonderflug LH342 um 14.02 Uhr in Frankfurt gestartet

Die deutsche Nationalmannschaft ist heute mit dem Lufthansa-Sonderflug LH342 vom Flughafen Frankfurt zur Europameisterschaft in Frankreich gestartet. Genau um 14.02 Uhr Ortszeit in Frankfurt ist die „Fanhansa“-Maschine mit Flugkapitän Ulrich Pade und First Officer Rafael Gabel im Cockpit von der Startbahn 18 West abgehoben, nachdem sie um 13.49 Uhr die Parkposition verlassen hat. An Bord befanden sich die Nationalspieler, die Trainer und Betreuer der Mannschaft sowie weitere DFB-Vertreter. Die Flugzeit von Frankfurt (FRA) zum Flughafen Chambéry Savoie (CMF) in der Nähe des Mannschaftsquartiers beträgt 1 Stunde und 20 Minuten. 

„Wir sind stolz, dass wir als ‚Official Carrier‘ des DFB die Nationalmannschaft wieder zu einem großen Turnier fliegen dürfen. Viele Lufthanseaten sind bereits im Fußballfieber und drücken der deutschen Elf ganz fest die Daumen“, sagte Klaus Froese, CEO Lufthansa Hub Frankfurt, bei der Verabschiedung im Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt.

Das Flugzeug des Typs Boeing 737-300 mit der Kennung D-ABEK hat für diesen Anlass in der vergangenen Woche von Lufthansa Technik eine Sonderlackierung erhalten. Neben dem seit der Weltmeisterschaft 2014 bekannten „Fanhansa“-Logo zieren die Namen von Fans den Rumpf der Maschine. Unter mehr als 65.000 Online-Bewerbungen wurden rund 300 Gewinner ausgelost, die so symbolisch die Nationalelf auf ihrem Flug zur EM begleiten.

„Nach der sehr emotionalen Rückkehr aus Rio mit dem Fanhansa-Siegerflieger, freuen wir uns, dass Lufthansa wieder ein besonderes Flugzeug für uns bereithält. Die Unterstützung der Fans ist für die Mannschaft enorm wichtig. Deshalb ist es ein tolles Zeichen, dass sich so viele Menschen beworben haben, um diesen Fan-Flieger mitzugestalten“, so Oliver Bierhoff, Manager der Nationalmannschaft.

Das Flugzeug verfügt im Liniendienst über 140 Sitzplätze in der Business und Economy Class. Für den Sonderflug wird die gesamte Kabine nach Business-Class-Standard genutzt. Das Catering an Bord wurde nach den Bedürfnissen von Sportlern ausgerichtet: Sandwiches mit Rinderpastrami oder vegetarisch mit Frischkäse, eine bunte Obstplatte und das gesamte bei Lufthansa-Flügen verfügbare alkoholfreie Getränkeangebot.

Lufthansa hatte 2014 anlässlich der Fußball-WM in Brasilien erstmals für einen Teil der Flotte und einen begrenzten Zeitraum ihren Namen auf dem Flugzeugrumpf in „Fanhansa“ eingetauscht. Höhepunkt der Kampagne war der „Fanhansa-Siegerflieger“, der die Weltmeister von Rio de Janeiro nach Berlin geflogen hat. Die Boeing 747-8 begeistert noch heute bei ihren Flügen um die Welt und wird bis zur WM 2018 weiterfliegen.

Lufthansa engagiert sich als „Airline des Sports“ bei zahlreichen populären Sportarten. Neben der langjährigen Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund (seit 2005) arbeitet Lufthansa auch mit dem FC Bayern München (seit 2004) und Eintracht Frankfurt (seit 2008) zusammen. Zudem engagiert sich die Fluggesellschaft als Nationaler Förderer bei der Deutschen Sporthilfe und ist seit vielen Jahren Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Deutsche Lufthansa AG
Media Relations Lufthansa Group