Lufthansa sichert sich langlaufende Finanzierung über Schuldscheindarlehen

Konzern begibt Schuldscheindarlehen über EUR 475 Millionen

Die Deutsche Lufthansa AG hat den derzeit sehr attraktiven Schuldscheinmarkt genutzt und ein Schuldscheindarlehen platziert. Der Schuldschein wurde in Tranchen mit Laufzeiten von vier und fünfeinhalb Jahren begeben. Damit hat sich der Konzern am 6. April weitere langfristige Finanzmittel gesichert.

Aufgrund der sehr guten Nachfrage wurde das ursprünglich angesetzte Volumen des Schuldscheindarlehens von 300 Millionen Euro auf 475 Millionen Euro erhöht. Über 80 Investoren haben sich an der Transaktion beteiligt, wobei mehr als die Hälfte des Volumens von außereuropäischen Investoren gestellt wurde. Dies unterstreicht das Vertrauen in Lufthansa als Kreditnehmer und die gute internationale Reputation des Konzerns.

Lufthansa hat ein Rating von BBB- (stabiler Ausblick) von S&P und Ba1 (positiver Ausblick) von Moody's. Arrangiert wurde die Begebung von den Landesbanken Baden-Württemberg und Hessen-Thüringen.